Mietrecht und Pachtrecht

Mietrecht ist ein Thema, das fast jeden angeht, denn ein Großteil der Deutschen wohnt zur Miete. In kaum einem Rechtsgebiet verhärten sich die Fronten so schnell, wie im Mietrecht. Kein Wunder -- für den Vermieter geht es um Einkünfte, auf die er in der Regel angewiesen ist, für den Mieter geht es um seine Wohnung, also sein Zuhause.

Beliebter Streitpunkt sind immer wieder die Schönheitsreparaturen.
Muss der Mieter Streichen, wenn er auszieht, oder nicht?
Antwort kann nur ein Blick in den Mietvertrag geben. Wenn dort nichts zu den Schönheitsreparaturen vereinbart ist, fallen sie in den Zuständigkeitsbereich des Vermieters. In der Regel wird die Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen aber auf den Mieter übertragen, doch dabei kann einiges falsch gemacht werden. Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs sind Schönheitsreparatur-Klauseln dann unwirksam, wenn sie einen sogenannten starren Fristenplan enthalten, wenn also festgelegt ist, nach welchem Zeitraum welche Räume zu streichen sind. Solche Fristen dürfen aber immer nur übliche Zeiten nennen, dem Mieter muss die Möglichkeit bleiben, eine geringere Abnutzung geltend zu machen, z. B. wenn er nicht viel zuhause war.

Gerne helfen wir Ihnen als Vermieter oder Mieter dabei, den Mietvertrag richtig zu formulieren oder die Wirksamkeit zu überprüfen.

Im Zusammenhang mit Kündigung und Räumung gibt es Mietrecht wie im Pachtrecht ebenfalls vieles zu klären:

  • Wie lang sind die Kündigungsfristen?
  • Wann darf der Vermieter / Verpächter überhaupt kündigen?
  • Wann liegt Eigenbedarf bei der Wohnraummiete vor?
  • Welche Schäden muss der Mieter / Pächter ersetzen?

 

Wichtig ist es, sich hier im Einzelfall rechtzeitig zu informieren, damit unnötige Fehler bei der Beendigung eines Miet- oder Pachtverhältnisses vermieden werden können. Besonderes Augenmerk sollte auf ein ordentliches Übergabeprotokoll gerichtet werden. Nehmen Sie zum Beispiel zur Wohnungsübergabe am besten einen Fotoapparat und einen unabhängigen Zeugen mit, damit es später keine Beweisprobleme gibt.
Mit unserer Hilfe können Sie langwierige Streitigkeiten meist vermeiden. Sollte trotzdem ein Gerichtsverfahren nötig werden, setzen wir Ihre Rechte konsequent durch.

Auch während eines laufenden Miet- oder Pachtverhältnisses kann Bedarf für eine anwaltliche Beratung oder Vertretung entstehen, etwa bei folgenden Fragen:

  • Wann ist eine Miet-/ Pachterhöhung wirksam?
  • Wann darf oder muss der Vermieter modernisieren?
  • Was tun bei Zahlungsverzug?
  • Was tun bei Mängeln der Miet-/ Pachtsache?

Der Klassiker hier ist wohl leider der Schimmelbefall der Mietsache. Dabei ist zunächst die Ursache zu klären; Baumängel, ein Wasserrohrbruch oder undichtes Dach oder doch ein falsches Lüftungsverhalten des Mieters?

Wir helfen Ihnen auch, zu ermitteln wann, ob und in welcher Höhe eine Mietminderung gerechtfertigt ist oder wann ein Zahlungsverzug vorliegt, der den Vermieter zur Kündigung berechtigt.

Ihr kompetenter Ansprechpartner im Mietrecht und Pachtrecht ist Rechtsanwalt Christoph Seidel.