Medizinrecht

Im Bereich des Medizinrechts (wie auch im Arbeitsrecht) beantworten wir die Frage, ob eine Polarisierung - also die Entscheidung nur Ärzte und Krankenhäuser oder nur Patienten zu vertreten - erfolgen sollte, klar zugunsten einer offenen Sichtweise. Unsere Philosophie, nicht nur einseitig tätig zu werden, bietet die Vorteile, dass wir mit der Denk- und Argumentationsweise beider Seiten vertraut sind, dadurch die Interessen des jeweiligen Mandanten vor Gericht besser vertreten können und keine wichtigen Aspekte übersehen oder vernachlässigt werden.

Als Alternative zu einem sofortigen gerichtlichen Vorgehen, kommt der Versuch einer außergerichtlichen Streitschlichtung in Betracht. Durch eine vorherige Anrufung der Gutachter- und Schlichtungsstellen bei den Landesärztekammern können gegebenenfalls jahrelange und nervenaufreibende Gerichtsprozesse vermieden werden.

Die bei den Ärztekammern eingerichteten Gutachter­kommissionen und Schlichtungs­stellen für Arzthaftungs­streitigkeiten tragen dabei auch zur Klärung der Frage bei, ob ein haftungs­begründender Fehler des Arztes vorliegt.

 

Unsere Beratung und Vertretung auf dem Gebiet des Medizinrechts beschränkt sich aber selbstverständlich nicht nur auf den wichtigen Teilbereich der Arzthaftung, sondern Sie können sich auch bei Beratungsbedarf in Bezug auf das Vertragsarztrecht, das ärztliche Berufsrecht, das Krankenversicherungsrecht, das Krankenhausrecht, das Arzneimittelrecht, das Apothekenrecht, das Medizinprodukterecht (etc.), gerne an uns wenden.