Immobilienrecht

Das Immobilienrecht (bzw. Liegenschaftsrecht) umfasst die Rechtsbeziehungen in Verbindung mit Grundstücken, (Wohn-)Häusern und Wohnungen (die juristisch auch als unbewegliche Sachen bezeichnet werden).

In diesem Bereich sind insbesondere das Sachenrecht der §§ 854ff. im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), das Wohnungseigentumsgesetz (WEG) und die Grundbuchordung (GBO) von großer Bedeutung; darüber hinaus gibt es viele verteilte Sondervorschriften, wenn Immobilien bzw. unbewegliches Vermögen betroffen sind. Am bekannstesten dürfte sein, dass der Kaufvertrag notariell beurkundet werden muss. Wie aber dann der gesamte Ablauf, angefangen beim notariellen Kaufvertrag über die Eintragung einer Vormerkung bis hin zur Auflassung und Eintragung im Grundbuch von statten geht und was hier zu beachten ist, wissen die wenigsten genau. Da gerade im Bereich des Immobilienrechts Fehler oft teuer zu stehen kommen, sollte man hier keine Risiken eingehen und sich am Besten frühzeitig fachmännisch beraten lassen.

Häufig spielen im Rahmen der Übertragung des Eigentums am Grundstück noch weitere Rechte eine Rolle, wie z.B.

  • das Vorkaufsrecht
  • die Vormerkung
  • der Nießbrauch
  • das Wohnungsrecht
  • die Grunddienstbarkeit
  • das Wegerecht
  • die Reallast
  • Wart und Pflege
  • etc.

 

Gelegentlich werden Rechte auch zu einem sogenannten Leibgeding zusammengefasst. Finanziert eine Bank den Kaufpreis, muss dieser ein Recht am Grundstück als Sicherheit eingeräumt werden - i.d.R. eine Buchgrundschuld, wobei aber auch eine Briefgrundschuld oder eine Hypothek in Betracht kommen.

Relativ jung (15. März 1951) ist das Wohnungseigentumsrecht, das die Möglichkeit schafft, Eigentum an Gebäudeteilen, z.B. an einer Eigentumswohnung, zu erwerben. Es besteht dann das sogenannte Sondereigentum an dem Teil des Gebäudes, der einer Person alleine zusteht, in Verbindung mit dem Gemein­schafts­eigentum aller Hauseigentümer. Rechtliche Fragestellungen in Bezug auf das Gemeinschaftsrecht, die Gemeinschaftsordnung, die Wohnungseigentümerversammlung, etwaige Sondernutzungsrechte usw. treten hier in der Praxis relativ häufig auf.

In unserer Kanzlei stehen Ihnen Herr Rechtsanwalt Ralf Söhnlein und Herr Rechtsanwalt Markus Hollfelder bei allen Fragen zum Immobilienrecht als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.